Aktuelles

08.01.2019

Best Practice-Beispiel zur Digitalisierung

Im Ausbildungsjahr 2017/18 haben in den Wilo-Brain Centren insgesamt 1 426 Berufsschüler / Auszubildende Wilo-Brain kennen gelernt. Das Wilo-Brain Angebot erhält durch die zum Netzwerk gehörenden Einrichtungen der beruflichen Bildung dabei immer wieder eine eigene Handschrift. So sind in der Vergangenheit die bisherigen Ausbildungsbeispiele entstanden, die auf dieser Website im Untermenü „Best Practice“ einzusehen sind. Die aktuelle technische Entwicklung hat das SHK-Bildungs- und Bundesleistungszentrum Schweinfurt veranlasst, die Digitalisierung in der Heizungstechnik zu thematisieren und im Kurs IH5/03 die Wilo-Brain Box mit digitalen Bauteilen aufzurüsten.

Im Bild sind die an der Brain Box eingebauten digitalen Baukomponenten zu sehen.
Von Links: Hocheffizienzpumpe, Tür-/ Fensterkon-takte, Thermostatventilköpfe, Schnittstellenstecker für weitere digitale Komponenten und Regelungseinheit. Mit dem abgebildeten Adapter können weitere Baukomponenten angeschlossen werden.

Wie der Einbau der digitalen Bauteile und der Betrieb der umgerüsteten Wilo-Brain Box vor sich geht und die Digitalisierung Heizungsanlagen verändert, ist dem neuen Best Practice-Beispiel „Steigerung der Energieeffizienz durch Einbindung digitaler kommunikationsfähiger Anlagenkomponenten“ aus dem Wilo-Brain Center Schweinfurt zu entnehmen.